Home Aktuelles Anfahrt Impressum Download Fotos Newsletter Bücher Tina SiteMap Links AGB Datenschutz

Ich freue mich über Ihre Kontaktaufnahme unter

info@tinas-hundeschule.de
gesund@homoeotherapie.de

Fon: 0172-2483088

 

Hundeschule

 

dinolukaslogo1

 

Ausbildung - Training - Therapie - Tierpsychologie - klassische Homöopathie

 

 

Bei uns sind alle Tierfreunde und alle Tiere willkommen. Wie haben keine Vorurteile und Hunde sind zu allererst mal Hunde und die Rasse ist zweitrangig. Um den Aufenthalt beim Training und bei den verschiedenen Veranstaltungen angenehm zu gestalten und auch der Sicherheit von Mensch und Hund Rechnung zu tragen ist es nötig einige Regeln zu beachten und gegenseitig Rücksicht zu nehmen. Wir möchten, dass Alle sich wohl fühlen und Spaß haben
Bitte halten Sie sich an folgende Regeln:

    Abläufe – Parken - Bitten

    • Bitte fahrt, auf dem Gelände Schrittgeschwindigkeit.
    • Bitte lauft, wenn Ihr geparkt habt, nicht auf dem Gelände herum.
    • Die Flächen sind alle vermietet und es wird nicht gerne gesehen,
    • wenn man dort Gassi geht oder die Flächen gar als Hundeklo benutzt.
    • Wenn Ihr vorab nochmal Gassi wollt, parkt bitte nicht an der Hundeschule.
    • In der Industriestrasse, dort wo der Rewe ist, ganz ans Ende fahren,
    • lässt sich gut parken und man kann von dort ins Feld.
    • Ihr könnt auch in der Industriestraße parken und über den Feldweg zum hinteren Eingang kommen.
    • Bitte haltet im Gang ausreichende Abstand, auch ohne Corona ist es so für Mensch und Hund entspannter.
    • Bitte haltet die Hunde kurz und bitte lasst die Hunde an der Leine nicht zusammen
    • (unabhängig von Corona mag das nicht jeder Hund)
    • Die Gruppe, die auf dem Platz ist, stellt sich mit Abstand an die Seite,
    • dann kann die Gruppe im Gang auf den Platz.
    • Bitte schaltet Euer Handy (falls Ihr es zum Bezahlen nutzt, danach) aus und lasst es in der Tasche.
    • Es gilt in allen Stunden, auch im Außenbereich Film- und Fotoverbot.
    • Ihr könnt eine Begleitperson zu Eurer gebuchten Stunde mitbringen.
    • Bei der Buchung Eurer Stunde im Kalender für Gruppenstunden steht Euch
    • dafür ein Feld zur Verfügung. Tragt bitte dort die Begleitperson ein.
    • Für Kinder unter 12 Jahren muss eine zusätzliche Aufsichtsperson anwesend
    • sein und eine Haftpflichtversicherung bestehen, die bei Kindern unter 7
    • Jahren Schäden für deliktunfähige Kinder abdeckt. In der Dienstagsstunde
    • und in der 12 Uhr Spielstunde sind Kinder unter 14 Jahren, nicht erlaubt.
    • Das alles war auch vor Corona schon so :-).
    • Bei festen Kursen ist das Mitbringen von Begleitpersonen nach Absprache
    • möglich. Zum Einzeltraining können gerne alle Personen des Haushaltes mitkommen.
    • Bitte meldet Euch über den Buchungskalender für die gewünschte Gruppenstunde oder Spielstunde an.
    • Bitte befolgen Sie unbedingt die Anweisungen der Trainer und Aufsichtspersonen. Bei Unstimmigkeiten sprechen Sie mich umgehend an.
    • Unsere Spielstunde ist immer gut besucht und Mensch und Hund haben Ihren Spaß. Die Hunde können toben und spielen, die Menschen Kontakte knüpfen und sich austauschen. Wir möchten, dass Alle sich wohl fühlen und Spaß haben. Damit die Spielstunden allen Teilnehmern Freude bereiten, sich Menschen und Hunde wohlfühlen und alle unbeschwert spielen und toben können, möchten wir Sie um Ihre Mithilfe bitten.
    • Wo mehrere Individuen, sei es nun Mensch oder Hund, Groß oder Klein zusammenkommen, kann es zu Konflikten kommen. Damit es nicht zu Raufereien unter den Hunden kommt ist es wichtig im Ansatz zu erkennen, wenn sich die Stimmung aufheizt und rechtzeitig einzuschreiten. 
    • Kinder sind in unserer Hundeschule jederzeit herzlich willkommen und wir freuen uns immer sehr, wenn Kinder Interesse an Hunden zeigen und fachmännisch an den Umgang mit unseren Lieblingen gewöhnt und herangeführt werden. Die einzige Ausnahme bildet die Sontags 12 Uhr Spielstunde. Hier sind Kinder erst ab 14 Jahren erlaubt. 
    • Um Probleme zwischen Kind und Hund zu vermeiden, und die Spielstunden und Spaziergänge für alle Beteiligten zu einem Erfolg und positiven Erlebnis werden zu lassen, ist es jedoch nötig, dass alle Beteiligten ein paar Regeln beachten. 
    • Auch Sie nehmen lieber an Veranstaltungen teil, bei denen Sie sicher sein können, dass weder Mensch noch Tier zu Schaden kommen und alle viel Freude haben.
    • Kinder sind nicht immer in der Lage eine Situation richtig einzuschätzen und berücksichtigen vieles nicht bei ihrem Handeln. Kinder wie auch Hunde reagieren oft sehr spontan und emotional, darum sind einige Vorsichtsmaßnahmen nötig. Wie der Name Hundeschule schon sagt, sind in der Hundeschule die Hunde die Hauptpersonen. Kinder sind bei uns sehr gerne gesehen, müssen jedoch leider in ihren Bedürfnissen etwas zurückstecken, damit der Betrieb der Hundeschule uneingeschränkt möglich ist.
    • Damit es erst gar nicht so weit kommt möchten wir Sie bitten folgende Punkte zu beachten:
    • Bitte beachten Sie die Hunde im Freilauf so wenig wie möglich. Nicht ansehen, nicht ansprechen und auch wenn manche auch noch so süß sind, nicht laut der Begeisterung kundtun. Das verbreitet zusätzliche Unruhe und macht die Hunde nervös.
    • Bitte achten Sie darauf, dass sich niemand sich durch Ihren Hund belästigt fühlt. Seien Sie bitte tolerant und haben Sie Verständnis. Auch der aufmerksamste Besitzer kann seinen Hund nicht ständig im Auge haben.
    • Kommt es zu Unstimmigkeiten, bitte versuchen Sie sachlich zu bleiben und sprechen Sie das Problem bitte offen an. Es gibt immer eine Lösung, mit der jeder gut leben kann.
    • Jeder Mensch und jeder Hund hat eine individuelle Toleranzschwelle, bitte haben Sie dafür Verständnis und akzeptieren diese. Bitte verhalten Sie sich auch den Spielpausen der Gruppenstunden rücksichtsvoll und achten auf Ihren Hund. 
    • Wenn Sie Kinder mitbringen, bedenken Sie bitte, dass Ihr Hund Ihre ganze Aufmerksamkeit braucht. Für Kinder unter 12 Jahren muss eine zusätzliche Aufsichtsperson anwesend sein und eine Haftpflichtversicherung bestehen, die bei Kindern unter 7 Jahren Schäden für deliktunfähige Kinder abdeckt. In der Dienstagsstunde und in der 12 Uhr Spielstunde sind Kinder unter 14 Jahren, nicht erlaubt.
    • Ihr Hund hat sich auf dem Gelände gelöst? Kein Problem, bitte entsorgen Sie die Hinterlassenschaft einfach in den bereitgestellten Abfalleimer. Achten Sie bitte auch darauf, dass Ihr Liebling nicht die Agilitygeräte markiert.
      Die Urinmarken beschädigen die teuren Geräte. Sollte doch einmal ein Malheur passiert sein, nehmen Sie etwas Wasser und spülen bitte die Stelle damit ab.
      Bitte achten Sie auch darauf, der Weg vom Auto bis auf das Trainingsgelände ist Privatgelände, gehört nicht zur Hundeschule und ist keine Hundetoilette.
      Ihr Hund hat ein Loch gebuddelt? Kein Problem, bitte verschließen Sie es wieder. Wir haben Erde, Eimer und Schaufel für Sie bereit.
      Bitte beachten Sie, die aufgestellten Geräte sind nicht zur Benutzung in den Spielstunden oder für die Kinder gedacht, sondern den Familitykursen vorbehalten.
    • Bitte entsorgen Sie Müll in den bereitgestellten Mülleimer und werfen Sie bitte keine Zigarettenkippen einfach auf den Boden.
    • Bitte halten Sie sich nicht in unmittelbarer Nähe vom Tor auf, damit nachfolgende Teilnehmer Platz haben.
      Bitte bleiben Sie in Bewegung und gehen Sie auf dem Gelände auf und ab, damit es nicht zur Pulkbildung der spielenden Hunde kommt. Es spricht natürlich nichts dagegen ab und zu ein paar Minuten stehen zu bleiben und ein bisschen zu Plaudern oder sich einige Zeit auf den bereitgestellten Stühlen niederzulassen. Sobald Sie merken, dass sich die Hunde um Sie herum sammeln, gehen Sie bitte wieder ein Stück.
      Bitte rennen und laufen Sie nicht oder ermuntern Ihren oder andere Hunde zum Rennen. Die Hunde sind, besonders zu Beginn der Spielstunde schon aufgeregt genug. Es ist nicht hilfreich noch mehr Unruhe zu verbreiten.
    • Bitte achten Sie auf Ihren Hund, auch wenn das Gelände eingezäunt ist, tragen Sie die Verantwortung für Ihren Hund und das, was er tut. 
    • Bitte haben Sie ein "Auge" auf Ihren Hund, damit Sie z.b. sehen, wenn er sich löst oder buddelt oder vielleicht andere Teilnehmer durch Anspringen belästigt, damit Sie die "Spuren" gleich beseitigen können. Bitte benutzen Sie eine Tüte, um die Hinterlassenschaft Ihres Lieblings zu beseitigen und werfen diese bitte zugeknotet in den großen Müllsack, der in der Abfalltonne ist.
    • Bitte verzichten Sie darauf, Futter oder Leckerchen auf den Boden zu streuen. Futterneid ist oft der Auslöser für Raufereien.
    • Bitte spielen Sie während der Spielstunde nicht mit dem Ball (oder mit anderen Gegenständen) mit Ihrem Hund. Manche Hunde verteidigen Ihr Spielzeug, auch das kann zu einer Rauferei führen.
    • Bitte lassen Sie Ihre Kinder nicht auf den Agilitygeräten herumturnen, diese sind nur für Hunde ausgelegt und nicht als Kinderspielplatz geeignet.
    • Bitte rauchen Sie nur am Rande Zaun, rechts vom Tor dort haben wir als Aschenbecher eine Tonne mit Erde aufgestellt.
      Bitte
      keine Zigarettenkippen in die große Mülltonne werfen.
      Bitte
      werfen Sie Ihre Zigarettenkippen nicht auf den Boden, bitte auch nicht auf dem Parkplatz oder vor der Tür.
      Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Kinder und auch Sie selbst fremde Hunde nicht füttern. Nicht jeder Hund kann und darf alles essen und es kommt immer mal wieder vor, dass Hunde mit Erbrechen oder Durchfällen auf die gut die gemeinten Gaben reagieren. Viele Besitzer möchten nicht, dass ihr Hund etwas von Fremden nimmt und haben dafür Ihre Gründe.
    • Bitte lassen Sie nicht zu, dass Ihre Kinder und auch Sie selbst fremden Hunden Kommandos geben. Die Besitzer geben sich viel Mühe Ihren Hund zu erziehen und investieren Zeit und Geld in die Ausbildung. Schnell hat der Hund etwas gelernt, was er gar nicht soll. Die Arbeit bleibt dann dem Besitzer das wieder in Ordnung zu bringen.
    • Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Kinder und auch Sie selbst nicht mit fremden Hunden oder dem eigenen an den Geräten arbeiten. Die aufgestellten Geräte sind nicht zur Benutzung in den Spielstunden oder für die Kinder gedacht, sondern den Familitykursen vorbehalten.
    • Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Kinder und auch Sie selbst nicht zwischen den spielenden Hunden umher rennen. Manche Hunde sind ängstlich oder haben schlechte Erfahrungen gemacht und sollen in der Spielstunde und bei den Spaziergängen lernen Vertrauen zu Menschen zu bekommen und ihre Ängste abzubauen. Zudem erzeugt rennen eine Dynamik und Unruhe, die in Raufereien enden könnte.
      Möchte Ihr Kind oder Sie selbst einen fremden Hund streicheln fragen Sie bitte die Besitzer ob und wie sich Kinder und auch Sie selbst sich dem betreffenden Hund nähern können.
    • Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Kinder nicht mit Gegenständen, wie z.b. Stöckchen, zwischen den freilaufenden Hunden spielen. Schnell ist ein Hund mit dem Stock verletzt oder die Hunde streiten sich um das Stöckchen. Kinder sehen sich in der Regel nicht um, ob ein Hund hinter ihnen steht und vielleicht beim Ausholen getroffen wird.
      Bitte spielen auch Sie in der Spielstunde nicht mit Hunden, das schürt Aufregung.
    • Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Kinder nicht auf den Geräten oder dem Inventar der Hundeschule herumturnen. Die Hundeschule ist kein Kinderspielplatz.

      Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Kinder und auch Sie selbst nicht auf die Schleppleinen der Hunde treten. Einige Hunde laufen mit langer, auf dem Boden schleifender Leine. Dies hat die verschiedensten Gründe und ist aus Erziehungszwecken nötig

     

Bitte:
lassen Sie Ihren Hund an Ihrem Leben teilhaben, sperren Sie ihn nicht weg. Teilen Sie den Alltag mit Ihm und nehmen Sie ihn so oft wie möglich mit. Haben Sie Geduld mit ihm und geben Sie ihm die Chance Erfahrungen zu sammeln.
Sehen Sie das tägliche Spazieren gehen, Spielen, Füttern und Pflegen nicht als lästige Pflicht sondern als Bereicherung für Ihr Leben. Unsere Hunde sind unvoreingenommen und lieben und vertrauen Ihrem Menschen so wie er ist, mit allen seinen Fehlern und Schwächen ohne wenn und aber. Erwidern Sie seine Zuneigung und enttäuschen Sie sein Vertrauen nicht.
Ein Hund bringt von sich aus alles mit um uns ein guter Partner und ein freundliches Familienmitglied zu sein. Wir haben es in der Hand was wir daraus machen.
Mit herzlichen Grüßen Ihre
 
tinaunterschrift

 

Home
Hundeschule
Tierpsychologie
Kurse
Preise
Verhalten
Lernverhalten
Hören, Sehen, Riechen
Körpersprache
Richtig loben
Richtig spielen
Richtig korrigieren
Hörzeichen - Sichtzeichen
Hilfsmittel
Dominanz
Rangordnung
Tiersitting
Platzregeln

Home
Tierheilpraxis
Preise
Bezugsquellen
Was ist Homöopathie
Prinzip
Wirkungsweise
Inhaltsstoffe
Dosierung
Klarstellung
Tiergesundheit
Kastration - Hormonchip
Baden
Ernährung
Wurmbefall

 

Ich liebe was ich tue!

© Tinas-Hundeschule & Tierheilpraxis - Christine Stroop

Ich tue was ich liebe!